Chronik

 

 

1874 Gründung der Knappenkapelle durch den Bergmann Anton Unger, der auch der erste Dirigent wurde

1919 Penzberg wird zur Stadt erhoben, und die Kapelle zur "Stadt- und Bergknappenkapelle Penzberg" ernannt

1930 Angliederung der Kapelle an den Trachtenverein "Stamm 1895" und nennt sich nun zusätzlich, "Trachtenkapelle Stamm 1895"

1971 Beitritt zum "Landesverband Bayerischer Bergmanns- und Knappenvereine e.V."

1974 Verleihung der "Pro-Musika Plakette"

1976 Teilnahme am ersten "alpenländischen Kapellenwettstreit" - 1. Platz

1977 Teilnahme am "alpenländischen Kapellenwettstreit" - 4. Platz

1978 Teilnahme am "alpenländischen Kapellenwettstreit" - 3. Platz

1981 Teilname am "internationalen Wettstreit der Volksmusik" - 2. Platz

1987 Eintritt in den Musikbund Ober- Niederbayern (MON).

1990 Konzert in der ehemaligen DDR

2000 Bergmännische Serenade

2001 Verleihung des "Kulturpreises der Stadt Penzberg"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Detail

 

 

 

 

 

1. Hitka Willi

2. Rauscher Andreas

3. Übeläcker Ferdinand

4. Wagoun Johann Jr.

5. Stark Franz

6. Steinberger

7. Lebl Anton

8.Negele Fried. (Kapellmstr.)

9. Wagoun Wenz

10. Brunner Peter

11. Belolawk Wenzel

12. Artel Franz

13. Kapellmstr. Wagoun Franz

14. Rutschek Fritz

15. Wagoun Alois

16. Ertl Josef

17. Heyda

18. Wagoun Wenz Jr.

19. Maurer Vincenz

20. Biersack

21. Wagoun Dominik

22. Baumgartner Josef

23. Wagoun Johann

24. Biersack Johann

 

 

Bild zur Verfügung gestellt von Helmut Baumgartner - 2004

 

 

 

Stadt-und Bergknappenkapelle Penzberg e.V.